Kontakt
SP: Schneider
Traminer Straße 1 - 3
67590 Monsheim
Homepage:www.sp-schneider.de
Telefon:06243 7300
Fax:06243 905052

Unterhaltungs­elektronik

Die moderne Technik bietet heutzutage verschiedenste Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Sowohl passive Aktivitäten, wie Fernsehen oder Musik hören, als auch aktive Tätigkeiten, wie Filmen oder Fotografieren, erfreuen sich großer Beliebtheit.

Worauf Sie bei den dafür notwendigen Geräten achten müssen, lesen Sie in den folgenden Texten!

TV´s

Fernsehen


Worauf Sie beim Kauf eines Fernsehers achten sollten In der Welt des Fernsehens hat sich im Lauf der Zeit so einiges verändert. Wussten Sie beispielsweise, dass der Abstand von Ihrem Sofa zum Fernseher oder Ihre Pro­gramm­vor­lieben Einfluss auf den Fernseh­genuss haben? Hätten Sie gerne einen Plasma-TV, LCD-Bildschirm oder gar einen LED-Bild­schirm? Folgen Sie den neuesten Trends und Ent­wick­lungen oder wünschen Sie sich ein energie­sparendes Gerät? Sie sehen, es gilt einiges an Ent­schei­dungs­frei­raum zu nutzen. Infor­mieren Sie sich auf unserer Website oder bei Ihrem Service­Partner vor Ort Fach­händ­lern, und treffen Sie so eine opti­male Wahl.

Betrachtungsabstand

Der ideale Betrachtungsabstand Oftmals stellen besonders große Bildschirme einen speziellen Reiz für TV-Freunde dar. Hierbei sollte man aber stets den richtigen Betrachtungsabstand wählen, um die maximale Bildqualität zu erzielen. Bei einem HDTV Signal sollte der Abstand ungefähr 3x der Bildhöhe entsprechen!

Tipp: Die Bildschirmdiagonale bei TV-Geräten wird stets in Zoll angegeben. Wollen Sie Zoll in Zentimeter umrechnen, müssen Sie dazu die angegebene Zahl mit 2,54 multiplizieren.

Anforderungen

Ihre Anforderungen Auch Ihr Fernsehverhalten ist ein maßgeblicher Faktor, den Sie bei Ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen sollten. Wählen Sie den Fernseher, der Ihre Lieblingsprogramme am besten wiedergibt.

Sport, Action & Spiele Betrachten Sie oftmals viele schnelle Bilder, wie es bei Actionfilmen, Sportsendungen oder Videospielen der Fall ist, so brauchen Sie einen Fernseher, der mit diesen hastigen Bewegungen mithalten kann. Das durchschnittliche TV-Gerät arbeitet mit einer Rate von 100 Hertz. Liebhabern von schnellen Bildern empfehlen wir ein Gerät von bis zu 200 Hertz.

Klang Legen Sie besonders großen Wert auf die Klangqualität bei Ihren Lieblingsfilmen oder sehen Sie sich häufig Musikvideos an? In diesem Fall stellen die modernen Bildschirme ein gewisses Problem dar, da sie deutlich dünner sind als die Röhrenbildschirme und die Boxen somit nicht so hochwertig sind. Daher empfiehlt es sich, einen Fernseher mit eingebautem Subwoofer zu kaufen oder sein TV-Gerät an ein Soundsystem anzuschließen.

3D-TV

Die dritte Fernsehdimension! Spätestens seit dem Kinoerfolg „Avatar“ sind 3D-Filme in aller Munde. Viele wünschen sich, dieses einmalige Erlebnis auch in ihrem Wohnzimmer erfahren zu dürfen. 3D-TV bedient sich der Illusion, Objekte scheinbar weiter weg oder näher vor dem Betrachter zu platzieren. Zu diesem Zweck benötigt man einen Fernseher, der 3D-Inhalte darstellen kann. Zurzeit bringen viele namhafte Firmen derartige Geräte auf den Markt. Da öffentliche Sender im Moment aber noch keine kompatiblen Programme ausstrahlen, muss man sich beispielsweise Blu-ray discs bedienen. Außerdem müssen Sie beim Fernsehen eine entsprechende 3D-Brille tragen. Tauchen Sie in diese Erlebniswelt ein und lassen Sie sich von modernster Technik unterhalten!

Energieeffizienz

TV und die Umwelt Die Fernseher wurden in der letzten Dekade deutlich größer, was auch zu einem erhöhten Energieverbrauch führt. Um besonders sparsame Geräte zu kennzeichnen, wurde ein spezielles Logo entworfen. Das „Eco-Flower-Logo“. Geräte, die damit gekennzeichnet sind, sind bis zu 30% sparsamer als herkömmliche LCD-TVs. Eine vernünftige Maßnahme sind auch Fernsehgeräte mit einem eingebauten Lichtsensor. Dieser misst kontinuierlich die Lichtstärke im Raum und passt die Beleuchtungsstärke des Bildschirms daran an. Ist der Raum hell, leuchtet der Bildschirm stärker und umgekehrt. So hat man zu jeder Zeit einen optimal beleuchteten Bildschirm und tut gleichzeitig etwas für den Umweltschutz.

Musik für Unterwegs


Portable Musik: Viele Möglichkeiten Wollte man früher unterwegs Musik genießen, so musste man stets mit einem schweren „Ghetto­blaster“ auf der Schulter herum­rennen und hatte die Taschen voll mit Kassetten. Heutzutage hört man vorwiegend MP3s und MP4s auf kompakten Playern, von denen der iPod wohl der bekannteste ist. Entdecken Sie die Möglichkeiten der modernen Technik und kommen Sie in den maxi­malen Musik­genuss, wo auch immer Sie sich aufhalten!

MP3-Player

Lange Zeit waren Errungenschaften wie der Walkman oder der Discman ständiger Weg­be­glei­ter von Musik­lieb­habern. Doch als der MP3-Player erschien, löste er diese altgedienten Geräte umgehend ab. Mit einem Knopf­druck konnte man Lieder auf den Player transferieren und sie in die Welt hinaus­tragen!

Mehr als Musik Heutzutage verfügen MP3-Player über eine Vielzahl verschie­denster Funk­tionen. Sie stellen Fotos und Videos dar, lassen Sprach­auf­nah­men zu und haben ein eingebautes Radio.

Aufladen Die meisten gängigen MP3-Player werden mittels USB-Kabel an einen Com­puter oder Laptop ange­schlos­sen und dadurch aufge­laden. Es gibt jedoch auch Adapter zu kaufen, die es erlauben, einen MP3-Player direkt an die Steck­dose anzu­schlie­ßen.

Speicherplatz Wichtig beim Kauf ist, sich zu über­legen, wie viel Speicher­platz man benötigt. Mehr Speicher­platz bedeutet auto­matisch mehr Kapazität für Musik.

Hier eine kurze Übersicht (Richtwerte):

  • - 1GB: 250 Titel
  • - 2GB: 500 Titel
  • - 4GB: 1.000 Titel
  • - 8GB: 2.000 Titel
  • - 16GB: 4.000 Titel
  • - 30GB: 7.500 Titel
  • - 60GB: 15.000 Titel
  • - 80GB: 20.000 Titel
MP4-Player

Der MP4-Player unterscheidet sich vom MP3-Player nur durch ein LCD-Display. Dadurch lassen sich beispielsweise Musikvideos besonders ansehnlich darstellen. Außerdem bieten MP4-Player ebenso vielerlei Zusatzfunktionen wie Radio, Sprachaufnahme, Spiele oder ähnliches an.

Speicherplatz Normalerweise verfügen MP4-Player über eine Speicherkapazität von 4 bis 32 GB. Videos verbrauchen etwas mehr Speicher als Audiodateien. Ein GB entspricht ca. 250 Liedern.

Tragbares Radio

Hausarbeit findet nicht nur in einem Raum statt. Man bewegt sich von einem Raum in den anderen und überall gibt es was zu tun. Um an jedem Ort musikalische Untermalung vorzufinden, ohne dabei massenhaft Radios zu kaufen, gibt es tragbare Radios.

Radio Verfügen Sie zu Hause über ein WLAN Netzwerk, so haben Sie mit vielen Geräten die Möglichkeit, Internetradio zu empfangen, die es in großer Anzahl gibt.

Zusätzliche Funktionen Die meisten Radios ermöglichen nach wie vor das Abspielen von CDs in allen gängigen Formaten und einige Modelle haben auch noch ein Tapedeck. Außerdem ist es oftmals möglich, einen USB-Stick anzuschließen, welcher das Abspielen digitaler Musik ermöglicht. Denken Sie daran: Wenn das Radio batteriebetrieben ist, sollten Sie darauf achten, dass das Abspielen von CDs oder MP3s mehr Strom verbraucht als der Empfang von herkömmlichen Radiosendern.

Aufnahme / Wiedergabe


Zahlreiche Möglichkeiten Lange Zeit war VCR das gängige Format zum Aufnehmen und Wiedergeben von Videos. Doch mit der DVD wurde eine gänzlich neue Ära eingeleitet. In weiterer Folge kamen die DVD-Recorder, mit denen es auch möglich wurde, Aufzeichnungen auf diesem Format zu realisieren. Heutzutage bedient man sich vor allem Blue-ray Playern und Harddisc Recordern.

DVD

DVD Player/Recorder Besonders DVD-Recorder mit eingebauter Festplatte (so genannte Harddisk Recorder) erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sie sind durchschnittlich mit einer Speicherkapazität von 80 bis 500 GB erhältlich. Man kann aufgenommene Filme auf der Festplatte archivieren oder diese auf DVDs brennen. Bei einem potenziellen Kauf gibt es Folgendes zu berücksichtigen:

Aufnahmeformate Es ist ratsam, sich möglichst für einen Recorder zu entscheiden, der alle gängigen Formate unterstützt (DVD+RW,DVD-RW,DVD+R,DVD-R). Außerdem unterstützen viele Geräte auch das „divx“ Format, welches Filme bei relativ guter Qualität stark komprimiert und sich deshalb vor allem im Internet großer Popularität erfreut.

Digitales Signal Verfügen sowohl Ihr Fernseher als auch Ihr DVD Player oder Recorder über einen HDMI Anschluss, so können Sie digitale Signale nutzen, welche höhere Qualität gewährleisten.

Klangqualität Ist möglichst hohe Klangqualität ein unabdingbarer Faktor für Sie, sollten Sie sichergehen, dass der DVD Player/Recorder über einen eingebauten digitalen Decoder verfügt, damit Sie im Bedarfsfall eine Dolby Digital Anlage anschließen können.

Ausländische DVDs Haben Sie vor, eine DVD im Ausland zu erwerben, sollten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf den Regionalcode richten. DVDs aus Amerika beispielsweise haben den Regionalcode 1 und können nicht auf europäischen DVD Playern abgespielt werden. In Europa gilt der Regionalcode 2 als Norm. Der Regionalcode 0 ist international und derartige DVDs können überall abgespielt werden.

Blu-Ray Player

Immer mehr Filme und Serien werden in besonders hoher Qualität zur Verfügung gestellt. Dies erfordert aber auch mehr Speicherplatz. Und hier kommt die Blu-Ray-Disc ins Spiel. Nachfolgend einige interessante Fakten zu diesem Medium:

Qualität Viele Filme werden mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommen (24p). Verfügt man über einen LCD- oder Plasmafernseher, empfiehlt es sich, auch einen Blu-Ray-Player zu kaufen, der zu dieser Leistung fähig ist, um ein Optimum an Qualität sicherzustellen.

Ausländische Blu-rays Haben Sie vor, eine Blu-Ray-Disc im Ausland zu erwerben, sollten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf den Regionalcode richten. Filme aus Amerika beispielsweise haben den Regionalcode 1 und können nicht auf europäischen Blu-Ray Playern wiedergegeben werden. In Europa gilt der Regionalcode 2 als Norm. Der Regionalcode 0 ist international und derartige Blu-Ray Discs können überall abgespielt werden.

Pures Vergnügen Um das Qualitätspotenzial dieser Player völlig auszuschöpfen, gibt es folgende Faktoren zu beachten:
- Anschluss an einen entsprechenden Fernseher (LCD oder Plasma)
- HD Ready oder im Idealfall sogar Full HD
- Ein HDMI Kabel zwischen Player und Fernseher

BD Live Dies ist eine Funktion, die es ermöglicht, zusätzliche Informationen über eine Blu-Ray Disc im Internet zu erhalten.

Portable Geräte

Tragbare DVD-Player Ein portabler DVD-Player eignet sich beispielsweise hervorragend dazu, um seinen Kindern eine lange Reise im Auto angenehmer zu machen.

2 Bildschirme, 1 Bild Es ist möglich, einen tragbaren DVD-Player mit zwei Bildschirmen zu verbinden. Haben Sie beispielsweise zwei Kinder, so hat jedes von ihnen einen eigenen Bildschirm zur Verfügung!

Bilder betrachten Handelt es sich um ein Modell mit integriertem Kartenslot (beispielsweise für SD Karten), so können Sie problemlos gespeicherte Bilder von einer Digitalkamera auf dem Bildschirm betrachten. Es ist auch möglich, Filme abzuspielen, die auf derartigen Karten abgespeichert wurden.

Noch mehr Spaß Viele derartige Player bieten die Möglichkeit, Spielkonsolen oder Camcorder anzuschließen. Einige Modelle verfügen auch über einen Kopfhörerausgang, welcher hilfreich ist, wenn man seine Mitmenschen schonen möchte.

Ausländische DVDs Haben Sie vor eine DVD im Ausland zu erwerben, sollten Sie ihre Aufmerksamkeit auf den Regionalcode richten. DVDs aus Amerika beispielsweise haben den Regionalcode 1 und können nicht auf europäischen DVD Playern abgespielt werden. In Europa gilt der Regionalcode 2 als Norm. Der Regionalcode 0 ist international und derartige DVDs können überall abgespielt werden.

Achtung! Stellen Sie sicher, dass Ihr tragbarer DVD-Player auch über Batterien verfügt. Viele Modelle werden ohne Batterien verkauft. Diese müssen vom Kunden selbst erworben und eingesetzt werden.

Filmen


Worauf Sie beim Kauf eines Camcorders achten sollten Der Kauf eines Camcorders erfordert eine gewisse Vorbereitung. Man muss sich vor allem über seine Bedürfnisse im Klaren sein. Was will ich filmen? Was erwarte ich von der Bedienbarkeit? Wie erfahren bin ich? Wie viel Speicherkapazität benötige ich? Lesen Sie auf unserer Seite entsprechende Tipps und machen Sie sich Gedanken über diese Fragen, um die optimale Kamera für Sie zu finden!

Anforderungen

Wofür benötigen Sie den Camcorder? Die Qualität der Filme wird zum Teil natürlich durch die Auswahl des Camcorders bestimmt. Hat man z.B. vor, häufig sportliche Ereignisse zu filmen, so empfiehlt sich eine Kamera, deren Verschlusszeit man beliebig manuell konfigurieren kann. Filmen Sie hauptsächlich im Freien, empfiehlt sich eine leichte und kompakte Kamera. Brauchen Sie eine Allroundkamera für verschiedenste Zwecke, schlagen wir Ihnen ein Modell vor, das möglichst viele Einstellungen automatisch vornimmt.

Wie erfahren sind Sie? Je nach Erfahrung, die Sie bereits gesammelt haben, werden Sie unterschiedliche Anforderungen an eine Kamera haben. Auch dies ist ein Faktor, den man sich vor dem Kauf genau überlegen sollte.

Die ersten Schritte Haben Sie noch keine große Erfahrung im Umgang mit Camcordern, wählen Sie am besten eine Kamera, die viele Einstellungen automatisch vornimmt. Anfänger neigen oft dazu, die eine oder andere Szene mit zittriger Hand aufzunehmen. Zu diesem Zweck verfügen viele Kameras über eine Funktion, die ein leichtes Wackeln korrigiert.

Erfahrene Benutzer Diesen Leuten sei eine Kamera nahegelegt, bei der man möglichst viele Optionen manuell konfigurieren kann. Lichteinstellungen, extendend Zoom, ein einstellbares Stativ oder Weißabgleich sind nur einige Beispiele.

Kapazität

Ausreichend Kapazität Heutzutage gibt es verschiedenste Medien, um Filmaufnahmen aufzuzeichnen. Die Gängigsten stellen wir Ihnen kurz vor:

Mini-DV Mini-DV Kassetten sind ein sehr beliebtes Speichermedium, da sie nur wenige Informationen komprimieren und sich somit gut für qualitativ hochwertige Bearbeitung von Filmmaterial am PC eignen. Es gibt Kassetten mit 60 und 90 Minuten Aufzeichnungszeit.

DVD-Disc Auch DVDs eignen sich zum Speichern von selbst erstelltem Filmmaterial. Der Nachteil hierbei ist, dass man die DVD erst finalisieren muss, bevor ein DVD-Player sie abspielen kann. Dieser Vorgang dauert ca. 2 Minuten und danach kann man auf diese DVD nichts mehr aufnehmen.

Benutzerfreundlichkeit

Diverse Faktoren können die Freude am Umgang mit dem persönlichen Camcorder entweder trüben oder steigern. Hier zwei Beispiele:

Gewicht Prüfen Sie, ob die Kamera gut in der Hand liegt und ob das Gewicht Ihren Vorstellungen entspricht. Ist die Kamera zu schwer, werden Sie schnell den Spaß am Filmen verlieren. Vergewissern Sie sich also vor dem Kauf über dieses Faktum.

Tasten Sind die jeweiligen Tasten alle gut erreichbar und dort, wo Sie sie vermuten? Können Sie die Kamera intuitiv bedienen, ohne groß nachzudenken? Dann halten Sie den richtigen Camcorder in den Händen.

Licht & Ton

Schwachstelle Der gravierendste Schwachpunkt von Camcordern ist die Aufnahme in dunklen Räumen. Wobei dunkel ein sehr variabler Begriff ist. Ein Raum, der für unsere Augen optimal ausgeleuchtet ist, ist für einen Camcorder möglicherweise zu dunkel. Generell gilt: die teuerste Kamera ist nicht immer die beste. Am besten lassen Sie sich vor Ort umfassend beraten.

Klang Wenn man meist Familienereignisse oder sportliche Spektakel filmt, dann spielt die Klangqualität natürlich eine untergeordnete Rolle. Filmt man hingegen Dinge, bei denen der Klang im Vordergrund steht, sollte man auch eine entsprechende Kamera kaufen. Machen Sie sich auch über diesen Punkt Gedanken! Sogar der Motor eines Lüfters der Kamera kann durch seine Geräuschentwicklung eventuell den Film beeinträchtigen.

Stereoanlagen


Worauf Sie beim Kauf eines HiFi-Systems achten sollten Die Möglichkeiten bei Audiosysteme sind vielfältig und hängen stark von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Wollen Sie im Wohnzimmer ein möglichst kinonahes Erlebnis erfahren, so raten wir zu einem entsprechenden Heimkinosystem. Sind Sie allerdings auf der Suche nach einem kompakten Gerät, mit dem Sie Ihre Lieblingslieder abspielen, bietet sich ein Audiosystem an.

Heimkinosysteme

Heimkinosysteme Echte Filmliebhaber tun beinah alles dafür, um ihr Wohnzimmer zu einem Kino zu transformieren. Mit einem eigenen Heimkinosystem kommt man diesem Traum ein Stück näher.

Optimaler Sound Durch ein Surround-Sound System fühlen Sie sich beinahe wie bei einem Kinobesuch. Die Lautsprecher werden geschickt um den Zuschauer herum platziert und erwecken somit den Eindruck, man befinde sich mitten im Geschehen. Klassischerweise bevorzugen die meisten Menschen ein 5.1 Soundsystem. Dieses setzt sich, wie der Name bereits andeutet, aus fünf Boxen zusammen, wobei sich zwei davon vor dem Zuschauer, einer in der Mitte und zwei hinter ihm befinden. Desweiteren gibt es auch 6.1 oder 7.1 Systeme, mit entsprechend höherer Anzahl an Lautsprechern. Für Leute, die sich nicht den Aufwand machen wollen, derartig viele Boxen aufzustellen, gibt es auch 2.1 Systeme!

Das Zimmer Die Art und Weise, wie der Raum eingerichtet ist, in dem Sie Ihr Heimkinosystem verwenden, bestimmt maßgeblich den Klang eben jenes. Abstände zu den Wänden, Größe des Raumes oder Anordnung der Möbel können hierbei eine Rolle spielen. Lassen Sie sich idealerweise individuell von Fachkräften beraten. Ihr ServicePartner berät Sie kompetent bei Ihnen zu Hause.

Audiosysteme

Die einfachsten Systeme werden in Form von Hi-Fi-Towern angeboten. Sie bieten oft nur eine geringe Klangqualität, verbrauchen dafür aber kaum Platz und sind somit ideal für einen kleinen Arbeitsbereich. Will man jedoch in einem größeren Raum und bei besserer Qualität Musik hören, empfiehlt sich eine Stereoanlage. Viele dieser Anlagen verfügen zusätzlich über einen USB-Anschluss, welcher das problemlose Abspielen von MP3s ermöglicht. Auch DVDs werden von einigen Geräten unterstützt.

iPod Docking Station

Mithilfe dieses Gerätes kann man auf einem iPod befindliche Musikdateien über Lautsprecher wiedergeben. Meistens ist die Docking Station an den Strom angeschlossen und lädt während des Abspielens den iPod auf. Es gibt aber auch batteriebetriebene Modelle. Manchmal ist auch eine eigene Fernbedienung enthalten.

Fotografieren


Worauf Sie beim Kauf einer Kamera achten sollten Der Kauf einer Kamera erfordert eine gewisse Vorbereitung. Man muss sich über vor allem seine Bedürfnisse im Klaren sein. Was will ich fotografieren? Was erwarte ich von der Bedienbarkeit? Wie erfahren bin ich? Wie viel Speicherkapazität benötige ich? Lesen Sie auf unserer Seite entsprechende Tipps und machen Sie sich Gedanken über diese Fragen, um die optimale Kamera für sie zu finden!

Anforderungen

Die Qualität der Bilder wird teilweise von Ihrem Talent und teilweise von den Aufnahmeoptionen bestimmt. Dazu ist es wichtig zu wissen, wofür man die Kamera hauptsächlich einsetzt. Haben Sie Ihre Kamera stets bei der Hand und lieben es, schnelle Schnappschüsse zu machen? Dann reicht eine Kompaktkamera vollkommen aus. Es ist nicht notwendig, das Objektiv zu ändern, die Kamera ist leicht und mit den automatischen Einstellungen erzielt man meistens relativ gute Ergebnisse. Wollen Sie Panoramaaufnahmen oder detaillierte Nahaufnahmen machen, ist es absolut notwendig, das Objektiv zu wechseln. Hierfür sind die Spiegelreflexkameras am besten geeignet.

Benutzerfreundlichkeit Testen Sie stets, ob die Kamera auch gut in der Hand liegt und ob sie Ihnen nicht zu schwer ist. Das Gewicht der Kamera hat mehr Einfluss auf die Endergebnisse als Sie denken! Zu hohes Gewicht der Kamera führt oftmals zu verwackelten Bildern.

Wie erfahren sind Sie? Es macht keinen Sinn, wenn Sie sich eine teure Kamera mit vielen Optionen kaufen, die Sie nicht verstehen. Also gilt auch hier, sich erst gründlich Gedanken zu machen, wie viel Erfahrung man mit diesen Geräten tatsächlich hat.

Anfänger bis Fortgeschrittener Verstehen Sie bei Begriffen wie Blende, Verschlusszeit oder Weißabgleich nur Bahnhof? Dann empfehlen wir Ihnen eine vollautomatische Kamera, die Ihnen die Konfiguration dieser Einstellungsmöglichkeiten abnimmt und Ihnen das Fotografieren somit maßgeblich erleichtert.

Profi Ist Ihnen die Fotografie bestens bekannt, greifen Sie am besten zu einer Spiegelreflexkamera und achten darauf, möglichst viele Einstellungen manuell vorzunehmen. Außerdem gibt es bei diesen Geräten die Möglichkeit, das Objektiv zu wechseln.

3D-TV

Der große Vorteil von Spiegelreflexkameras liegt in der Austauschbarkeit des Objektivs. Dies eröffnet dem Fotografen viele Möglichkeiten. Hier finden sie einige Hinweise zu dieser Thematik:

Unterschiedliche Marken Es ist gut zu wissen, dass Marken unterschiedlicher Hersteller leider nicht kompatibel sind. Ein Sony Objektiv passt beispielsweise nicht auf eine Canon Kamera.

Verschiedene Objektivarten Es gibt vier unterschiedliche Typen von Objektiven:
Makro Objektiv: Dient zur Aufnahme von kleinen Objekten aus der Nähe (z.B.: Blume)
Teleobjektiv: Gut für Sport- oder Naturaufnahmen. Man kann damit weit entfernte Objekte „näher heranholen“ und somit gut fotografieren.
Weitwinkelobjektiv: Auch sehr geeignet für Naturfotografie. Verfügt über einen sehr großen Schärfebereich. Eignet sich auch für Panoramafotos
Shift-Objektiv: Korrigiert Verzerrungseffekte, die beispielsweise bei Gebäudefotografien auftreten können. Diese Fehler können allerdings auch in Grafikprogrammen ausgebügelt werden

Zum Seitenanfang